phoca thumb l Snner 01

Am Freitag, den 15.09.2017 hatte der Vorstand zur Besichtigung der Sünner Brauerei in Köln-Kalk eingeladen. Währen der fast 2 Stunden langen Führung bekamen wir einen Eindruck über die Geschichte der Brauerei, die auch für das Brennen von Spirituosen bekannt ist. Unsere charmante Führerin hatte so manche Anekdote parat und erläuterte uns anschaulich, wie Bier gebraut wird. 30.000 ltr. Bier werden in der Anlage von Montag bis Freitag hergestellt und abgefüllt. Die Führung endete im Lagerkeller. Dort erhielten wir eine Probe des frisch gebrauten Bieres. Der 1. Vorsitzende Fritz Bolz bedankte sich bei der jungen Dame für die Führung formvollendet mit einem Orden. Der Abend endete im Sünner Keller in fröhlicher Runde. (J.C.)

 

20161126 07

Am Samstag 26.11.2016 fand die Weihnachtsfeier der Plaggeköpp im Mercure-Hotel in der Severinstraße statt. Viele Heinzelmännchen, welche aussahen wie der Vorstand der Pläggeköpp, schmückten die Tische mit Tannenschmuck und FC-Nikoläusen und bereiteten die Gewinne für die Tombola vor. Der FC Köln spielte an diesem Nachmittag übrigens zu Hause gegen Augsburg nur 0:0, stand aber nach dem 12. Spieltag auf Rang 4.

Plaggenweihe-Koln

Was macht der gute Kölsche an einem Sonntagmorgen? Natürlich in die Kirche gehen und Fürbitte halten. Bei dem Wetter wäre sicher manch einer lieber im Bett geblieben, aber Fahnenweihe war in St. Hubertus Köln-Flittard angesagt, zu der zahlreich die Plaggenträger der „De Plaggeköpp vun 1998", dem Stammtisch der Fahnen- und Standartenträger des Kölner Karnevals erschienen. Einige Plaggen waren zu weihen, was Pfarrer Michael Cziba gerne im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes tat.

Spendenubergabe Kinderkrankenhaus

Wenn aus vielen traurigen Kindergesichtern viele strahlende Augen werden, dann haben wir etwas richtig gemacht. „De Plaggeköpp vun 98" spendeten an die Kinderradiologie des Kinderkrankenhauses in der Amsterdamer Straße Kinderspielzeug. Der Leiter der Kinderradiologie, Herr Dr. med. Maximilian Kellner unterstützte uns bei der Spielzeugübergabe an die kleinen Patienten, die jetzt schon das zweite Mal stattfand.

Helmut Morant

Der Kölner Karneval lebt vom ehrenamtlichen Engagement – das weiß jeder, der sich in Köln ein wenig für die Organisation dieses einzigartigen Festes interessiert. Es sind die stillen Helden, die meist nicht im Rampenlicht stehen, ohne die Sitzungen oder Karnevalszüge quer durch Köln aber undenkbar wären. „Genau die wollen wir in dieser Saison mal nach oben auf die Bühne holen", so Bauer Michael. Und das ganz wörtlich: Das Dreigestirn ehrt in dieser Session bei vielen Veranstaltungen Karnevalisten, die sonst im Hintergrund vielfältige Aufgaben übernehmen, auf der Bühne. Daneben gab es in dieser Woche auf der Veranstaltungsbühne in der Hofburg im Pullmann-Hotel sogar eine eigene Veranstaltung nur für die „Helden des Karnevals".